• Sichere Zahlungsarten
  • Günstiger Versand
  • Schnelle Lieferung
  • Kostenlose Rücksendung
  • 0341 / 39 28 43 40
Dübel für den Trockenbau

[Natalija Gagarina] © 123RF.com


Die Last mit der Last – welcher Dübel trägt welches Gewicht im Trockenbau?

Das Wichtigste vorweg: Für gewöhnlich sind alle notwendigen Angaben in Bezug auf die empfohlenen Lasten und Maße auf den Verpackungen der je benutzten Dübel und Bauteile angegeben. Es ist darauf zu achten, dass alle verwendeten Bestandteile aufeinander abgestimmt sind und dass den Herstellerangaben unbedingt Folge geleistet wird (Schraubenlängen und –dicken, Dübelabstand zueinander, minimale Bauteildicke, etc.).

Die folgenden Informationen bezüglich Dübel sind entsprechend als Orientierungshilfe für den Trockenbau zu verstehen:


Abhängigkeit von Dübelart, Dicke der Gipskartonwand und Lasstiefe

Die rechte Tabelle liefert exemplarisch Richtwerte für die Belastungsmöglichkeiten für Dübel und Gipskartonwände. Wie zu erkennen ist, können Metalldübel schwerere Lasten als ihre Gegenstücke aus Kunststoff tragen. Bei Gipsfaserplatten wird dieser Unterschied hingegen nivelliert.

Kunststoffdübel sind hier in der Lage, bei Gipsfaserplatten gleicher Stärke ungefähr 50 kg pro Dübel zu tragen. Im Hinblick auf Dübelgrößen sind die Wanddicke und die Schwere der anzubringenden Last ausschlaggebend für die Auswahl. Typische Dübelformate sind 6, 8 und 10 mm.
Dübelart und Beplankung

Lasten in Abhängigkeit der Stärke einer Gipskartonwand
Soll eine Wand mit einer Stärke von bis zu 12,5 mm bloß eine leichte Last tragen, genügen Dübel von 6 mm Stärke. Kleine Wanduhren und Bilder sowie Spiegel oder kleine Regale können beispielsweise problemlos angebracht werden.

Wird die 40-kg-Marke überschritten, dürfen es auch 8 mm, bei einer sehr dicken oder doppelt beplankten Gipskartonwand sogar 10 beziehungsweise 12 mm starke Dübel sein. Bei solcherart Lasten sollten außerdem in jedem Fall Metalldübel benutzt werden.

Neben der Belastbarkeitsgrenze des Dübels ist die Tragkraft der Rigipswand entscheidend bei der Dübelsuche. Diese hängt sowohl von dem Schwerpunkt des aufzuhängenden Gegenstandes (Lasttiefe) als auch von der Beplankung ab.

Die folgende Tabelle soll nochmal einen beispielhaften Überblick über die zulässige Tragkraft von Rigipswänden geben, nun mit der Berücksichtigung der Lasttiefe und nicht der Dübelgröße (unterstellte Objekthöhe von über 30 cm):
Lasttiefe, Beplankung und Tragkraft

PRODUKTEMPFEHLUNGEN FÜR DEN TROCKENBAU


Größen und Längen: Die richtigen Schrauben für die richtigen Dübel

Der Schraubendurchmesser richtet sich nach der Dicke des Dübels. Nachfolgend ein Überblick:

Dübeldurchmesser - übersicht
Für gewöhnlich werden für Kunststoffdübel Holz- beziehungsweise Spanplattenschrauben, für metallische Dübel wiederum metrische Schrauben verwendet. Die benutzte Schraube muss den Dübel immer um den eigenen Durchmesser plus Dicke der Unterlegscheibe plus Dicke des anzubringenden Bauteils überragen.

Sehr wichtig für eine tragfähige Montage ist neben den Belastbarkeitsgrenzen von Dübeln und Wänden der Abstand zwischen den Dübeln. Dabei ist auf die Anzahl der Beplankungen zu achten: Bei einlagiger Beplankung darf der Dübelabstand nicht kleiner als 150 mm sein, bei zweilagiger Beplankung nicht kleiner als 75 mm.


Weitere Artikel