• Sichere Zahlungsarten
  • Günstiger Versand
  • Schnelle Lieferung
  • Kostenlose Rücksendung
  • 0341 / 39 28 43 40
Trockenbauprofile

[Alexander Veremeev] © 123RF.com

Trockenbauprofile – die wichtigsten Profile für Wand & Decke

Mit Trockenbauprofilen ist die Montage einer Trockenbauwand ohne großen Aufwand möglich. Die wichtigsten Profile für den Einbau von Trennwänden sind U-Profile für Böden und Decken sowie C-Profile für Seiten und vertikalen Bauteile. Es gibt aber je nach Einsatzgebiet noch andere Bauteile.


Metallprofile für den Trockenbau

Bei Metallständerwerken werden U-Profile und C-Profile unterschieden: Die Kanten der Profile unterscheiden sich nur darin, dass sie glatt oder nach innen gebogen sind. Beim Bau einer Trockenbauwand werden U-Elemente horizontal an Wand und Decke montiert. Die C-Profile können vertikal in die Konstruktion gesteckt werden und dienen später auch als Schiene für die Rigipsplatten.

Metallprofile aus Aluminium oder Stahlblech lassen sich präziser als Holzprofile verarbeiten, da diese über bereits vormontierte Austrittsöffnungen für Installationen (Elektrokabel) verfügen. Die Trockenbauprofile eignen sich zudem für den Bau von gebogenen Wandkonstruktionen oder abgerundeten und geschwungenen Formen. Des Weiteren dienen diese Profile auch als Schutz von Kanten und Ecken durch mechanische Beschädigungen.



Die wichtigsten Profile für den Trockenbau in der Übersicht:

  • CW Profile: Die CW-Trockenbauprofile werden senkrecht in die U-Profile eingesetzt, um die Gipskartonplatten daran zu befestigen. Bei der Montage der Standprofile muss die offene Seite immer in die gleiche Richtung zeigen.


  • UW Profile: Die U-Profile werden für Trennwände und Vorsatzschalen verwendet. Sie sind der waagerechte Rahmen für die Unterkonstruktion und dienen als Führungsschiene für die CW-Profile. Im Unterschied zu CW-Profilen sind hier die Kanten nicht nach innen gebogen.


  • UA Profile: Das UA-Profil wird dort eingesetzt, wo das Gewicht besondere Anforderungen an den Metallrahmen der Wand stellt. Es handelt sich um ein verstärktes senkrechtes Standprofil für z.B. Türöffnungen.


  • UD Profile: Die Profile werden für Deckenkonstruktionen für den umlaufenden waagerechten Wandanschluss verwendet. Die CD-Trockenbauprofile werden in diese Elemente eingehängt.


  • CD Profile: Die Trockenbauprofile dienen als Tragekonstruktion für die Gipskartonplatten der Decke.


Übersicht Trockenbauprofile - von UW bis CD-Profile


Bei besonderen Konstruktionen ist das herkömmliche Metallständerwerk nicht ausreichend und es muss eine Verstärkung eingebaut werden. Zur Befestigung von schweren Lasten an Trockenbauwänden (z.B. Waschtische, WC-Elemente) werden sogenannte Traversen oder Tragständer im Wandzwischenraum eingefügt. Bei Türöffnungen sollten UA-Aussteifungsprofile verbaut werden. Diese haben die gleiche Form wie U-Profile, weisen aber eine deutlich höhere Materialstärke auf. Beim Türeinbau werden die Profile einfach als seitliche Türpfosten eingesetzt.

Konstruktion   Wand (W)   Decke (D)   Spezielle Anforderungen 
Rahmen UW UD UA
Aussteifung CW CD UA



Montage von Trockenbauprofilen aus Metall

Die wichtigsten Profile sind U-Profile für Böden und Decken sowie C-Profile für die Seiten und senkrechte Streben in der Mitte. Die UW-Elemente sollten mit Drehstiftdübeln alle 50 cm an Decke, Wand und Boden fixiert werden. Für die Isolierung und Schalldämpfung sorgen Dämmbänder, die in die Trockenbauprofile geklebt werden.

Im Abstand einer halben Plattenbreite sind die CW-Profile zu montieren. Diese werden mit Steckverbindern an den UW-Profilen befestigt und zusätzlich verschraubt.

Das Ständerwerk kann mit Dämmmatten für den Schall- und Wärmeschutz, zum Beispiel aus Mineralwolle, gefüllt werden. Die Konstruktion wird anschließend mit Rigipsplatten verkleidet. Zur Montage der Platten eignen sich am besten Schnellschrauben, die in einem regelmäßigen Abstand von etwa 25 cm angebracht werden. Damit die Konstruktion stabil bleibt, dürfen keine Kreuzfugen entstehen.

Die Fugen und Schraubenköpfe werden im letzten Arbeitsschritt verspachtelt und plan geschliffen. Um ein gleichmäßiges Oberflächenbild zu erhalten, ist die Verwendung eines Trockenbauschleifers beziehungsweise eines Langhalsschleifers empfehlenswert.
Rigipswand schleifen mit einem Trockenbauschleifer von MENZER


PRODUKTEMPFEHLUNGEN


Holzprofile für den Trockenbau

Holzprofile eignen sich sehr gut für den Wandaufbau oder für Deckenkonstruktionen. Trockenkonstruktionen aus diesen Profilen sind bei einseitiger Beplankung in der Regel stabiler als Metallständerwände. Die für das Ständerwerk verwendeten Hölzer müssen gut getrocknet sein, damit sie sich später nicht verziehen. Beim ökologischen und nachhaltigen Bauen ist das Holzständerwerk vermutlich dem Metallprofil vorzuziehen. Das Baumaterial Holz zeichnet sich zudem durch gute Dämmeigenschaften und eine positive Energiebilanz aus.

Preislich ergeben sich zwischen den verschieden Ständerwerken kaum Unterschiede: Einfache Trockenbauprofile, wie etwa CW Profile oder UW Profile, liegen in der Regel bei Preisen zwischen zwei und drei Euro je Meter. Bei Profilen mit einer höheren Materialstärke, wie UA-Profile, muss mit sechs bis sieben Euro je Meter gerechnet werden.



Weitere Artikel